Hi,

I'm Pieter Walsweer.

I love building products.
I'm a gamer, geek and a father.
And I write here.

Île d'Orleans by bike

Die Insel ist grad mal ca. 30km lang und vielleicht 4-5km weit. Sie liegt quasi vor Québec im St. Lawrence River und ist recht idyllisch. Meine Herberge hier “Auberge de P’tit Bonheur” drückt das vielleicht vom Aussehen her schon ein bisschen aus:

Canada (2009-09-10) - 131

Nach Ankunft hab ich mich sofort auf ein Rad geschwungen. Wobei, Fahrrad ist schon echt ein Kompliment für diesen Drahtesel. Er hat zwar Gänge, 2 Reifen und einen Rahmen, aber … nun ja. Schwer wie ein Bulldozer, Reifen wie ein Traktor und Öl zuletzt an Weihnachten gesehen hat mich das Rad immerhin einmal um die halbe Insel getragen.

Canada (2009-09-10) - 113

Viel lokale Agrarkultur, ein paar schöne Blicke über den Fluß und rüber an das Ufer von Beaupré sowie eine leckere Bäckerei, deren Gebäck ich schon 1km vorher gerochen habe waren so ziemlich die einzigen Highlights auf der Tour. Aber nach den ganzen City’s war das schonmal eine gelungene Abwechlsung.

Canada (2009-09-10) - 123

Morgen geht’s dann weiter nach Tadoussac zum Wale gucken, wahrscheinlich auf einem Zodiac. Da freu ich mich schon gewaltig drauf hoffe inständig, dass es auch welche zu gucken gibt.

Wegen der Unterkunft dort kann ich nur noch erwähnen: Die Kanadier mögen offensichtlich keine E-Mail. Sowohl hier auf der Île d’Orleans und in Tadoussac hatte man mir auf meine erste Anfrage geantwortet. Auf meine Bestätigung hin gaben beide jedoch keinen Mucks mehr von sich. Also hab ich beide Herbergen heute morgen angerufen. Weder hier in St. Jean noch in Tadoussac hatte man mich auf dem Plan und ich hab in Tadoussac mit Glück noch das letzte Bett bekommen. Die Campignplätze für die nächsten Tage sind zum Glück so gut wie komplett frei, da bedarf es keiner Reservierung und den Besuch in Trois-Rivière nach den beiden Parks habe ich bereits gebucht UND bestätigt bekommen. Man weiß ja nie…