Hi,

I'm Pieter Walsweer.

I love building products.
I'm a gamer, geek and a father.
And I write here.

Auf vielfachen Wunsch... Die Filmgesetze

Da mich inzwischen schon diverse Mails erreicht haben, poste ich das ganze einfach mal hier: Die Filmgesetze (ständig erweitert), die man per Zufall ausgewählt unter meinen Emails findet…

Filmgesetz 1: Leistungsstarke Computer piepen jedesmal, wenn man eine Taste drückt oder der Bildschirm sich ändert. Einige Computer verlangsamen sogar die Ausgabe auf dem Bildschirm, damit es nicht schneller geht als man lesen kann (wirklich hervorragende Computer emulieren dazu noch das Geräusch eines Nadeldruckers).

Filmgesetz 2: Jede US-Telefonnummer beginnt mit 555.

Filmgesetz 3: Wenn Du durch die Stadt gejagt wirst, ist der beste Ort, sich zu verstecken, eine St. Patricks Day Parade. Unabhängig davon, welchen Tag wir haben oder ob Du zufällig in Nagasaki bist.

Filmgesetz 4: Betten haben spezielle L-förmige Laken, die bei Frauen bis zur Brust reichen, aber nur bis zur Taille bei Männern.

Filmgesetz 5: Alle Einkaufstüten enthalten mindestens ein Baguette.

Filmgesetz 6: Jeder kann ein Flugzeug landen, solange einer im Tower sitzt und die Gebrauchsanweisung vorbetet.

Filmgesetz 7: Lippenstift verschmiert nie. Auch nicht beim Tauchen.

Filmgesetz 8: Das Ventilationssystem ist das perfekte Versteck. Auch wenn das ganze Gebäude auf den Kopf gestellt wird, dort sucht Dich niemand, außerdem kannst Du so jeden beliebigen Punkt im Gebäude erreichen.

Filmgesetz 9: Falls Du nachladen musst, wirst Du Munition parat haben. Selbst wenn Du vorher keine mehr hattest.

Filmgesetz 10: Du überlebst mit sehr großer Wahrscheinlichkeit jeden Krieg. Solange Du niemals ein Foto Deiner Geliebten zuhause herumzeigst.

Filmgesetz 11: Du musst nicht Deutsch sprechen, um als Deutscher Offizier durchzugehen. Ein entsprechender Akzent reicht völlig.

Filmgesetz 12: Wenn eine Stadt von einer Katastrophe und/oder Monster bedroht wird, gilt die Hauptsorge des Bürgermeisters den Tourismuseinnahmen oder seiner Ausstellung.

Filmgesetz 13: Der Eiffelturm kann von jedem Fenster in Paris gesehen werden.

Filmgesetz 14: Ein Mann wird, ohne mit der Wimper zu zucken, Schläge, Tritte und Kugeln einstecken, aber zusammenzucken, sobald eine Frau versucht, die Wunden zu versorgen.

Filmgesetz 15: Ein Schaufenster dient nur dazu, jemanden durchzuwerfen.

Filmgesetz 16: Um ein Taxi zu bezahlen, greif einfach in die Brieftasche und ziehe einen Schein raus. Es wird der richtige sein.

Filmgesetz 17: Fortpflanzung ist mit jeder Kreatur im Universum möglich.

Filmgesetz 18: Küchen haben keine Lichtschalter. Das Licht vom Kühlschrank reicht völlig aus, um alles genauestens zu beleuchten.

Filmgesetz 19: In einem Spukhaus gehen Frauen unheimlichen Geräuschen immer in der Unterwäsche nach, die möglichst viel zeigt.

Filmgesetz 20: Computer haben weder Betriebssystem noch gibt’s Textverarbeitungsprogramme. Das Display zeigt grundsätzlich ‘Enter Password’ und nach Eingabe des richtigen gibt’s automatisch einen Ausdruck des gewünschten Textes.

Filmgesetz 21: Mütter kochen ständig Eier, Kaffee und sonstiges, unabhängig davon, ob’s irgendwer jemals isst.

Filmgesetz 22: Der Polizeichef suspendiert ständig seinen besten Mitarbeiter - oder gibt ihm noch 48 Studen, um den Job zu erledigen.

Filmgesetz 23: Ein Streichholz reicht, um ein Gebäude von der Größe der Stadthalle auszuleuchten. Ein Halogenscheinwerfer jedoch wird die eine alles entscheidende Ecke im Dunkeln lassen.

Filmgesetz 24: Bauern aus dem Mittelalter haben perfekte Zähne.

Filmgesetz 25: Obwohl man im 20. Jahrhundert Waffen auf Kilometer exakt ins Ziel lenken kann, wird diese Technologie bis zum 23. Jhd. auf mysteriöse Art und Weise in Vergessenheit geraten.

Filmgesetz 26: Jeder, der aus einem Alptraum erwacht, wird aufrecht im Bett sitzen, schwitzen und keuchen.

Filmgesetz 27: Auch wenn die Straße perfekt gerade ist, muss man wild links- rechts lenken.

Filmgesetz 28: Alle Bomben haben eine Menge Drähte, rote blinkende Lichter und eine Digitalanzeige, die genau zeigt, wie lang’s noch dauert.

Filmgesetz 29: Es gibt immer einen Parkplatz vor dem Gebäude, in das man will.

Filmgesetz 30: Polizisten lösen Fälle nur, wenn sie suspendiert sind.

Filmgesetz 31: Wenn Du anfängst, auf der Straße zu tanzen, wird jeder sofort mittanzen und auch die Schritte genau kennen.

Filmgesetz 32: Jeder Laptop ist stark genug, um außerirdische Kommunikation zu stören oder ihr Verschlüsselungssystem zu knacken.

Filmgesetz 33: Unabhängig davon, wie zahlenmäßig Dir der Feind im Nahkampf überlegen ist, sie werden schön abwarten und um Dich herumtanzen, um einzeln anzugreifen.

Filmgesetz 34: Wenn jemand mit einem Kopftreffer zu Boden geht, hat er nie ernsthafte Verletzungen. Es sei denn, es passt ins Drehbuch.

Filmgesetz 35: Polizisten arbeiten grundsätzlich mit Partnern zusammen, die das genaue Gegenteil von ihnen sind.

Filmgesetz 36: Wenn sie unter sich sind, sprechen Ausländer grundsätzlich in der Landessprache, auch wenn sie’s bestenfalls radebrechend sprechen.

Filmgesetz 37: Wenn Du eine Kettensäge brauchst, ist eine da.

Filmgesetz 38: Jedes Schloss kann kinderleicht mit einer Büroklammer oder einer Scheckkarte geknackt werden. Außer es gehört zu einem brennenden Gebäude und ein Kind ist drinnen eingesperrt.

Filmgesetz 39: Ein elektrischer Zaun, der stark genug ist um einen Dinosaurier umzuhaun, wird an einem achtjährigen Kind keinen bleibenden Schaden hinterlassen.

Filmgesetz 40: Nachrichtensendungen enthalten zumindest einen Beitrag, der Dich persönlich betrifft.

Filmgesetz 41: Weglaufende Frauen stolpern immer und verdrehen sich dabei den Knöchel.

Filmgesetz 42: Kugeln prallen von Supermann ab, aber er wird sich ducken, wenn die Waffe nach ihm geworfen wird.

Filmgesetz 43: Die bösen Jungs verlieren immer.

Filmgesetz 44: Jede Frau, die unverheiratet Sex hatte, stirbt spätestens eine Stunde später.

Filmgesetz 45: Pferde sind unempfindlich gegen Kugeln, Schwerter, Pfeile und Speere, stolpern aber über ein Büschel Gras im schlechtestmöglichen Moment. ( Wenn der Reiter eine Frau war, wird sie sich den Knöchel verdrehen, hatte sie zuvor Sex, war’s das).

Filmgesetz 46: Alle Priester sind aus Irland.

Filmgesetz 47: Kellnerinnen sind aus Georgia, Kellner aus New York.

Filmgesetz 48: Darsteller aus Soap Operas sind (leider!) unsterblich… es sei denn, sie wollen mehr Geld.

Filmgesetz 50: Autos passen in Garagen.

Filmgesetz 51: Gottes Stimme ist ein tiefer Bass, mit einem wohlklingenden Echo.

Filmgesetz 52: Auf Raumschiffen gibt es keine Toiletten.

Filmgesetz 53: Hochbeamen ist schwerer als Runterbeamen.

Filmgesetz 54: Der naive Flüchtling, Auswanderer, etc., der nur einen einzigen banalen Wunsch hat, z. B. die Freiheitsstatue zu sehen, überlebt nicht mal die erste halbe Stunde des Films.

Filmgesetz 55: Alle talentierten Kinder haben saufende, prügelnde oder verständnislose Eltern.

Filmgesetz 56: In Horrorfilmen finden halbnackte Zerstückelungsopfer nie den sicheren Weg in die Freiheit, sondern immer das einzige Zimmer, aus dem es keinen Ausweg gibt.

Filmgesetz 57: Autos springen in dunklen Wäldern nicht an.

Filmgesetz 58: Jeder Held, der vor drohenden Gefahren/Katastrophen warnen will, scheitert zunächst an einem dickbäuchigen, donutfressenden Polizisten oder Möchtegern- Experten.

Filmgesetz 59: Der Held, der seine Mieze (Kind/Freund) aus großer Not erretten kommt und vom Bösewicht überrascht wird, bindet niemals erst den Gefangenen los.

Filmgesetz 60: Elektrischer Strom fließt nie den Weg des geringsten Widerstandes, sondern den, bei dem die meisten Menschen getötet werden.

Filmgesetz 61: Wird ein Fußgänger von einem Auto verfolgt, so läuft er solange es geht geradlinig vor dem Auto her, anstatt sich hinter eine Ecke zu werfen. Selbst das stärkste und schnellste Auto schafft es nicht, ihn einzuholen.

Filmgesetz 62: Es gibt keine Schusswaffe, die einen flüchtenden Verbrecher treffen kann.

Filmgesetz 63: Jeder Außerirdische, der auf die Erde kommt, bekommt als erstes Baseball erklärt.

Filmgesetz 64: Jedes Auto, das einen Abhang herunterrutscht oder einen einen ähnlichen Unfall hatte, explodiert sofort, wenn ein Böser drinsitzt.

Filmgesetz 65: Sitzt ein Guter in einem Auto, explodiert es erst, wenn er herausgekrochen und zehn Meter weggelaufen ist.

Filmgesetz 66: Wenn du in einem Auto auf der Flucht bist, werden alle Kugeln, die auf dich abgeschossen werden, alle Autoscheiben und Rückspiegel zerstören, keine einziges Geschoss jedoch den Fahrer treffen.

Filmgesetz 67: Wenn man mit dem Auto ins Wasser fällt, hat man immer noch genug Zeit, unter einen Steg zu tauchen, bevor die bösen Jungs kommen.

Filmgesetz 68: (Segel-)Schiffe geraten immer Nachts in Seenot. Schiffsbrüchige wachen erst am nächsten Tag am Strand auf.

Filmgesetz 69: Der Böse, der sich während des Films in einen Helden verwandelt, stirbt vor dem Ende des Films.

Filmgesetz 70: Dinge, die Computer nur im Film können: Textverarbeitungsprogramme zeigen niemals einen Cursor.

Filmgesetz 71: Dinge, die Computer nur im Film können: Man muss niemals die Leertaste benutzen, um lange Sätze einzugeben.

Filmgesetz 72: Filmcharaktere machen niemals Tippfehler.

Filmgesetz 73: Alle Bildschirme zeigen 5cm große Buchstaben.

Filmgesetz 74: High-Tech-Computer, wie die von der NASA, dem CIA oder solchen Regierungsinstitutionen, haben einfach zu bedienende grafische Oberflächen.

Filmgesetz 75: Computer, die keine grafische Oberfläche haben, haben unglaublich gute textbasierte Eingabeaufforderungen, die englische Sätze korrekt verstehen und ausführen.

Filmgesetz 76: Kommandozeileninterpreter geben einem Zugriff zu jeglicher Information, die man benötigt, wenn man einfach "ACCESS THE SECRET FILES" auf der nächsten Tastatur eingibt.

Filmgesetz 77: Man kann mit einen Computer mit einem zerstörerischen Virus infizieren, indem man einfach "UPLOAD VIRUS" eingibt

Filmgesetz 78: Alle Computer sind verbunden. Man kann auf Informationen auf dem Desktop- Computer des Bösewichts zugreifen, selbst wenn dieser ausgeschaltet ist.

Filmgesetz 79: Jeder Polizeieinsatz führt mindestens einmal in einen Strip- Club.

Filmgesetz 80: Alle Computerpanels arbeiten mit tausenden Volt und haben explosive Geräte direkt unter ihrer Oberfläche. Fehlfunktionen werden von einem hellen Lichtblitz, einer Rauchwolke, einem Funkenschauer, und einer Explosion, die dich wegschleudert, angezeigt.

Filmgesetz 81: Leute, die etwas auf einem Computer eingeben, können ihn ohne Datenverlust sofort ausschalten.

Filmgesetz 82: Hacker können jederzeit in die gesichertsten Computer der Welt einbrechen, indem sie das geheime Passwort mit zwei Versuchen erraten.

Filmgesetz 83: Man kann die "PERMISSION DENIED"-Nachricht durch Verwendung der "OVERRIDE"- Funkion umgehen.

Filmgesetz 84: Computer brauchen nur 2 Sekunden, um hochzufahren, anstatt den durchschnittlichen 30 Sekunden für Desktop-PCs und 30 Minuten für größere Systeme, die 24 Stunden am Tag, 265 Tage im Jahr ohne ein Reset laufen.

Filmgesetz 85: Komplexe Berechnungen und das Laden von riesigen Datenmengen werden innerhalb von maximal 3 Sekunden ausgeführt. Film-Modems scheinen gewöhnlich Daten mit einer Geschwindigkeit von zwei Gigabyte pro Sekunde zu übertragen. OOOO

Filmgesetz 86: Wenn der Kraftwerkscomputer überhitzt, werden alle Control- Panels explodieren, kurz bevor das gesamte Gebäude in die Luft fliegt.

Filmgesetz 87: Wenn man eine Datei auf dem Bildschirm anzeigt und jemand löscht die Datei, verschwindet sie ebenfalls vom Bildschirm.

Filmgesetz 88: Wenn eine Diskette verschlüsselte Daten enthält, wird man automatisch nach einem Passwort gefragt, wenn man sie einschiebt.

Filmgesetz 89: Computer können mit jedem anderen Computer kommunizieren, unabhängig vom Hersteller oder der Galaxie, der sie entsprungen sind.

Filmgesetz 90: Computerdisketten funktionieren auf jedem Computer, der ein Diskettenlaufwerk hat und jede Software läuft auf jeder Platform.

Filmgesetz 91: Je höher entwickelt das Equipment ist, desto mehr Tasten hat es.

Filmgesetz 92: Man muss extrem gut ausgebildet sein, um mit den High-Tech- Computern arbeiten zu können, denn die Tasten haben keine Beschriftung, ausser der "SELF-DESTRUCTION"-Taste.

Filmgesetz 93: Die meisten Computer - egal wie klein - haben realitätsgetreue 3D-Animation und photorealistische grafische Möglichkeiten.

Filmgesetz 94: Laptops haben unglaubliche Echtzeit-Videokonferenz Fähigkeiten und eine Leistungsfähigkeit ähnlich der von CRAY Supercomputern.

Filmgesetz 95: Jedesmal wenn eine Person auf einen Bildschirm schaut, ist das Bild so hell, dass es auf das Gesicht der Persion projiziert wird.

Filmgesetz 96: Internet-Suchen ergeben immer das, wonach gesucht wurde - egal wie ungenau und vage die Schlüsselwörter waren.

Filmgesetz 97: Eine Überbelastung der CPU führt zur Explosion des Monitors.

Filmgesetz 98: Wenn man den Monitor scannt, erhält man den Inhalt der Festplatte.

Filmgesetz 99: Großcomputer können sich selbst verteidigen, indem sie über die Tastatur Stromschläge verteilen.

Filmgesetz 100: Computer können auf jedes elektronische Gerät zugreifen und es fernsteuern. Egal, wie primitiv es ist.

Filmgesetz 101: Ein ausgeschalteter Computer kann per Modem angewählt und geknackt werden.

Filmgesetz 102: Je größer der Computer ist, desto langsamer ist er. Einem Raumschiffcomputer mit isolinearen Chips und bioneuralen Gelpacks kann man beim Anzeigen eines Textes zusehen.

Filmgesetz 103: Wenn eine Datei verschlüsselt wird, verwandelt sich der Bildschirminhalt mit der Eingabemaske mit in Zeichensalat.

Filmgesetz 104: Bevor ein Computer (wegen Überlastung) explodiert, beginnt er, sich in ihrer Frequenz und ihrem Abstand zueinander ändernde Piepstöne abzugeben.

Filmgesetz 105: Jede US-Telefonnummer beginnt mit 555.

Filmgesetz 106: Wenn Du durch die Stadt gejagt wirst, ist der beste Ort, sich zu verstecken, eine St. Patricks Day Parade. Unabhängig davon, welchen Tag wir haben oder ob Du zufällig in Nagasaki bist.

Filmgesetz 107: Betten haben spezielle L-förmige Laken, die bei Frauen bis zur Brust reichen, aber nur bis zur Taille bei Männern.

Filmgesetz 108: Alle Einkaufstüten enthalten mindestens ein Baguette.

Filmgesetz 109: Jeder kann ein Flugzeug landen, solange einer im Tower sitzt und die Gebrauchsanweisung vorbetet.

Filmgesetz 110: Lippenstift verschmiert nie. Auch nicht beim Tauchen.

Filmgesetz 111: Das Ventilationssystem ist das perfekte Versteck. Auch wenn das ganze Gebäude auf den Kopf gestellt wird, dort sucht Dich niemand, außerdem kannst Du so jeden beliebigen Punkt im Gebäude erreichen.

Filmgesetz 112: Falls Du nachladen musst, wirst Du Munition parat haben. Selbst wenn Du vorher keine mehr hattest.

Filmgesetz 113: Du überlebst mit sehr großer Wahrscheinlichkeit jeden Krieg. Solange Du niemals ein Foto Deiner Geliebten zuhause herumzeigst.

Filmgesetz 114: Du musst nicht Deutsch sprechen, um als Deutscher Offizier durchzugehen. Ein entsprechender Akzent reicht völlig.

Filmgesetz 115: Wenn eine Stadt von einer Katastrophe und/oder Monster bedroht wird, gilt die Hauptsorge des Bürgermeisters den Tourismuseinnahmen oder seiner Ausstellung.

Filmgesetz 116: Der Eiffelturm kann von jedem Fenster in Paris gesehen werden.

Filmgesetz 117: Ein Mann wird, ohne mit der Wimper zu zucken, Schläge, Tritte und Kugeln einstecken, aber zusammenzucken, sobald eine Frau versucht, die Wunden zu versorgen.

Filmgesetz 118: Ein Schaufenster dient nur dazu, jemanden durchzuwerfen.

Filmgesetz 119: Um ein Taxi zu bezahlen, greif einfach in die Brieftasche und ziehe einen Schein raus. Es wird der richtige sein.

Filmgesetz 120: Fortpflanzung ist mit jeder Kreatur im Universum möglich.

Filmgesetz 121: Küchen haben keine Lichtschalter. Das Licht vom Kühlschrank reicht völlig aus, um alles genauestens zu beleuchten.

Filmgesetz 122: In einem Spukhaus gehen Frauen unheimlichen Geräuschen immer in der Unterwäsche nach, die möglichst viel zeigt.

Filmgesetz 123: Computer haben weder Betriebssystem noch gibt’s Textverarbeitungsprogramme. Das Display zeigt grundsätzlich ‘Enter Password’ und nach Eingabe des richtigen gibt’s automatisch einen Ausdruck des gewünschten Textes.

Filmgesetz 124: Mütter kochen ständig Eier, Kaffee und sonstiges, unabhängig davon, ob’s irgendwer jemals isst.

Filmgesetz 125: Der Polizeichef suspendiert ständig seinen besten Mitarbeiter oder gibt ihm noch 48 Studen, um den Job zu erledigen.

Filmgesetz 126: Ein Streichholz reicht, um ein Gebäude von der Größe der Stadthalle auszuleuchten. Ein Halogenscheinwerfer jedoch wird die eine alles entscheidende Ecke im Dunkeln lassen.

Filmgesetz 127: Bauern aus dem Mittelalter haben perfekte Zähne.

Filmgesetz 128: Obwohl man im 20. Jahrhundert Waffen auf Kilometer exakt ins Ziel lenken kann, wird diese Technologie bis zum 23. Jhd. auf mysteriöse Art und Weise in Vergessenheit geraten.

Filmgesetz 129: Jeder, der aus einem Alptraum erwacht, wird aufrecht im Bett sitzen, schwitzen und keuchen.

Filmgesetz 130: Auch wenn die Straße perfekt gerade ist, muss man wild links- rechts lenken.

Filmgesetz 131: Alle Bomben haben eine Menge Drähte, rote blinkende Lichter und eine Digitalanzeige, die genau zeigt, wie lang’s noch dauert.

Filmgesetz 132: Es gibt immer einen Parkplatz vor dem Gebäude, in das man will.

Filmgesetz 133: Polizisten lösen Fälle nur, wenn sie suspendiert sind.

Filmgesetz 134: Wenn Du anfängst, auf der Straße zu tanzen, wird jeder sofort mittanzen und auch die Schritte genau kennen.

Filmgesetz 135: Jeder Laptop ist stark genug, um außerirdische Kommunikation zu stören oder ihr Verschlüsselungssystem zu knacken.

Filmgesetz 136: Unabhängig davon, wie zahlenmäßig Dir der Feind im Nahkampf überlegen ist, sie werden schön abwarten und um Dich herumtanzen, um einzeln anzugreifen.

Filmgesetz 137: Wenn jemand mit einem Kopftreffer zu Boden geht, hat er nie ernsthafte Verletzungen. Es sei denn, es passt ins Drehbuch.

Filmgesetz 138: Polizisten arbeiten grundsätzlich mit Partnern zusammen, die das genaue Gegenteil von ihnen sind.

Filmgesetz 139: Wenn sie unter sich sind, sprechen Ausländer grundsätzlich in der Landessprache, auch wenn sie’s bestenfalls gerade brechend sprechen.

Filmgesetz 140: Wenn Du eine Kettensäge brauchst, ist eine da.

Filmgesetz 141: Jedes Schloss kann kinderleicht mit einer Büroklammer oder einer Scheckkarte geknackt werden. Außer es gehört zu einem brennenden Gebäude und ein Kind ist drinnen eingesperrt.

Filmgesetz 142: Ein elektrischer Zaun, der stark genug ist um einen Dinosaurier umzuhaun, wird an einem achtjährigen Kind keinen bleibenden Schaden hinterlassen.

Filmgesetz 143: Nachrichtensendungen enthalten zumindest einen Beitrag, der Dich persönlich betrifft.

Filmgesetz 144: Weglaufende Frauen stolpern immer und verdrehen sich dabei den Knöchel.

Filmgesetz 145: Kugeln prallen von Supermann ab, aber er wird sich ducken, wenn die Waffe nach ihm geworfen wird.

Filmgesetz 146: Die bösen Jungs verlieren immer.

Filmgesetz 147: Jede Frau, die unverheiratet Sex hatte, stirbt spätestens eine Stunde später.

Filmgesetz 148: Pferde sind unempfindlich gegen Kugeln, Schwerter, Pfeile und Speere, stolpern aber über ein Büschel Gras im schlechtestmöglichen Moment. (Wenn der Reiter eine Frau war, wird sie sich den Knöchel verdrehen, hatte sie zuvor Sex, war’s das).

Filmgesetz 149: Alle Priester sind aus Irland.

Filmgesetz 150: Kellnerinnen sind aus Georgia, Kellner aus New York.

Filmgesetz 151: Darsteller aus Soap Operas sind (leider!) unsterblich … es sei denn, sie wollen mehr Geld.

Filmgesetz 152: Autos passen in Garagen.

Filmgesetz 153: Gottes Stimme ist ein tiefer Bass, mit einem wohlklingenden Echo.

Filmgesetz 154: Nach einem Telefonat verabschiedet man sich nicht, sondern legt sofort auf.

Filmgesetz 155: Ein Fernseher wird sofort nach der interessanten Information abgeschaltet, selbst, wenn der Sprecher noch zum selben Thema weiterzusprechen scheint.

Filmgesetz 156: Wird ein Lied angestimmt, ist irgendwo außerhalb des Bildes zufällig ein 60-köpfiges Orchester anwesend.

Filmgesetz 157: Bei einem gemeinsam gesungenen Lied singen die Hauptdarsteller fürchterlich verkehrt, wenn nicht sogar zeitversetzt zum eigendlichen Rhythmus.

Filmgesetz 158: Jede alte Hütte hat soviel PS unter der Haube, daß die Antriebsräder mindestens zehn Sekunden durchdrehen.

Filmgesetz 159: Reifen quietschen auf JEDEM Untergrund, Fahrzeuge explodieren grundsätzlich bei jeder Kollision, außer bei Kollisionen mit Mülleimern, Melonenständen und Kartons.

Filmgesetz 160: Harley Davidsons können meterweit und -hoch springen und auf dem Hinterrad fahren.

Filmgesetz 161: Sobald im Fernsehen Nachrichten über dich kommen, schaltest du nach wenigen Sekunden den Fernseher aus!

Filmgesetz 162: Auf Raumschiffen gibt es keine Toiletten.