Hi,

I'm Pieter Walsweer.

I love building products.
I'm a gamer, geek and a father.
And I write here.

Teil 1: Alcatraz

Heute auf dem Program wie angekündigt: Alcatraz. 8 Uhr hoch, 9:30 Uhr anstellen, 10 Uhr Abfahrt mit der Fähre rüber auf die Insel, 10:15 Uhr dann Ankunft.

Alcatraz - Insel

Auf der Insel können sich alle Besucher frei bewegen (bis auf die kaputten Stellen oder Tierschutzzoben). Bei strahlendem Sonnenschein habe ich daher so oft wie möglich versucht, draussen zu sein.

Doch zuerst bin ich direkt hoch in den Zellenblock, in dem es eine kostenlose Audio-Tour gibt, mit Stimmen und Erzählungen von Zeitzeugen, sowohl ehemaligen Wärtern als auch Insassen. Das ganze läßt einen die Zeit dort doch recht gut nacherleben und erzählt so manche Anekdote. Die Audio Tour beschränkt sich dabei auf den Zellenblock selbst. Schön fand ich auch die handgezeichnete Übersichtskarte des Laufwegs der Audio-Tour. Man merkt, dass das ganze noch von Freiwilligen mitbetrieben wird.

Alcatraz - Audio Guide

3 Stockwerke hoch und diverse Zellen ist dieser mehr als einschüchternd. Im Sonnenlicht als Tourist sicherlich lange nicht so wie damals zu Betriebszeiten, aber ein wenig kann schon nachempfinden.

Alcatraz - Zellblock

Ausserhalb des Gebäudes dagegen zeigt die Insel, warum sie inzwischen ein geschützer Nationalpark ist. So beherbergt sie eine reiche Fauna und Flora, man findet überall wunderschöne bunte Blumen und seltene Pflanzen, sowie die Brutstätten und Nestbereiche diverser Vogelarten.

Alcatraz - Flower Power

Und natürlich hat man von hier aus einen wunderbaren Blick sowohl auf die ganze Skyline von SFO als auch auf die Golden Gate Bridge.

Alcatraz - Skyline SFO

Alcatraz - Blick auf die Golden Gate Bridge

Der Rückweg auf dem Schiff war dann eine angenehme kühle Erfrischung. Da ich sowieso bei den Pier’s war, bin ich kurzerhand weiter, ins “Vergnügunszentrum” von Fisherman’s Wharf.